Dr. Pierette Herzberger-Fofana (Erlanger-Stadträtin und u.a. auch Ex-Falkendorferin) erläuterte interessierten Besuchern, ihre Schwerpunkte für das Europäische Parlament.

Gender: Frauenpolitik, Migrantinnen und Seniorinnen, Frauen und Gewalt

Pierrette ist im Vorstand von DA -MIGRA, des bundesweiten Dachverbandes von Migrantinnen-vereinigungen und kämpft gegen Genitalverstümmelung und für ein menschenwürdiges Leben im Alter, überall in Europa. Sie möchte sich für einen Mindeststandard in allen Pflegeheimen und in der Rente einsetzen.

Menschen- und Minderheitsrechte: sie kämpft gegen Diskriminierung und „Racial profiling“, also die einordnung allein nach dem äußeren..

Entwicklungspolitik: liegt ihr seit Jahrzehnten am Herzen, besonders, wie sie in Afrika angewendet wird. Der Nord-Süd-Dialog ist ihr wichtig, so wie eine humane Flüchtlingspolitik  und Klimaschutz als Faktor der Förderung von einheimischen Resourcen.

Bildungsgerechtigkeit ist dabei ein wichtiger Faktor. Es geht nicht nur um Jungs und Mädchen, auch um arm und reich. Sie möchte eine Klasse im Senegal mit modernen Computern ausstatten und sammelt daher gerade Spenden.

Leser, die diese Ziele unterstützen, sollten am 26. Mai GRÜN wählen. Wenn genig Stimmen zusammen kommen, kann Pierrette Herzberger-Fofana in Brüssel die thematischen Nachfolge von Barbara Lochbihler antreten.

Wir wünschen ihr dazu alles Gute!

Mehr Informationen gibt es auf http://www.pierrette-herzberger.de