Dr. Pierrette Herzberger-Fofana will es noch einmal wissen: Am 10. April stellt sie sich um 19.30 Uhr in der Herzo-Bar den Fragen der Bürger zu Europa und dem Wahlprogramm der GRÜNEN für Europa.

Diesmal stehen die chancen weit besser, als bei der letzten Wahl: mit 21% für die GRÜNEN, könnte sie nach Brüssel ins Europaparlament einziehen.

Sie ist die Bayerische und sogar deutsche Spitzenkandidatin, die sich seit Jahren für Menschenrechte einsetzt. Als Afrikabeauftragte würde sie sich gleichermaßen empfehlen.

Das Bild stammt übrigens vom Europawahlkampf 2014, die Aussage ist auch heute noch aktuell.